Startseite

Willkommen in unserer Kindertagesstätte!

Wir sind die Kindertagesstätte St.Barbara in Geesthacht. Als katholische Kindertagesstätte sehen wir unsere christliche Verantwortung darin, das Wohl der Kinder und ihrer Eltern in den Vordergrund unserer Arbeit zu stellen. Dabei orientieren wir uns an den Lebensrealitäten in unserem Einzugsgebiet. Wir möchten Eltern und Kinder in ihrem Miteinander unterstützen und begleiten.

Hier einige Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit:

Religionspädagogische Arbeit

Wir leben mit religiösen Liedern, Geschichten und Gebeten. Regelmäßig bekommen wir Besuch von Pastor Stefanowski, der uns biblische Geschichten mitbringt. Auch die Gemeindereferentin Frau Plengemeyer besucht uns regelmäßig und singt mit uns religiöse Lieder

Turnen

In unserem eigenen Bewegungsraum hat jede Gruppe einmal pro Woche Turnen. Die Kinder aus dem Elementarbereich gehen wöchentlich zu spielerischen Sport- und Bewegungsübungen in die Sporthalle der Grundschule Silberberg.

Gemeinsamer Morgenkreis

Jeden Morgen findet ein Begrüßungskreis in der jeweiligen Gruppe statt. Einmal in der Woche treffen sich alle Gruppen zu einem großen Singkreis in der „Piazza“.

Frühstück

Wir frühstücken gemeinsam täglich um 8.30 Uhr. Für die Krippenkinder bereiten wir das Frühstück zu. Die Kindergartenkinder bringen ihr Frühstück von zu Hause mit.

Mittagessen

Mittags essen die Kinder gemeinsam in ihrer Gruppe. Das Essen wird von einer Firma (siehe Link) geliefert, die sich auf Kinderessen spezialisiert hat. Unsere Hauswirtschafterin sorgt dafür, dass alles geschmackvoll und frisch auf die Tische kommt.

Elternarbeit

Es finden Elternabende zum Informationsaustausch statt, des Weiteren individuelle Entwicklungsgespräche, Eltern-Kind Veranstaltungen z.B. Laternenbasteln, Nachmittagskaffee… und gemeinsame Besuche der Kirche.

Sprachförderung

Extra dafür geschulte Erzieherinnen haben das Ziel die Sprachkompetenz aller Kinder bis zu ihrem Schuleintritt soweit zu entwickeln, dass sie die dort an sie gestellten Anforderungen meistern können.

Aktivitäten draußen

Unser schönes Außengelände beziehen wir in unseren Alltag ein. In den nahegelegen Wald gehen wir regelmäßig, den Verkehrsübungsplatz nebenan besuchen wir häufig, außerdem auch die Spielplätze in der näheren Umgebung, die Stadtbücherei, den Markt, einen Bauernhof oder auch einen Supermarkt …

 

Besondere Projekte

Offensive „Frühe Chancen“

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) unterstützt seit 7 Jahren mit besonderen Programmen die Förderung der Sprachentwicklung in den Kindertagesstätten.

Vom 01.06.2011 bis zum 31.12.2015 hat die Kita St. Barbara an dem Bundesprogramm Schwerpunkt-Kitas Sprache und Integration teilgenommen. Die finanzielle Förderung hat es uns ermöglicht, die Sprachentwicklung von Kindern mit besonderem Sprachförderbedarf so früh wie möglich zu unterstützen.

Das BMFSFJ finanzierte unserer Kita eine zusätzliche Erzieherin als Fachkraft mit 19,5 Std./Woche für Sprachförderung, deren Fortbildung sowie die Anschaffung von Sachmitteln. Unsere Fachkraft integrierte ihre Arbeit auf vielfältige Weise in die Alltagssituationen der Kinder. Die Förderung gab unseren Kindern die frühe Chance zur Entwicklung ihrer Sprachkompetenz, besonders bei ursprünglich nicht deutscher Sprachheimat. Auch die Familien wurden mit einbezogen.

Seit dem 01.03.2016 nehmen wir am Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ teil, das wiederum auf 5 Jahre angelegt ist. Auch in diesem Projekt begleitet und unterstützt die Sprachfachkraft die Kinder mit Sprachförderbedarf in der Entwicklung ihrer Sprachkompetenz sowie die pädagogischen Fachkräfte in unserer Kita. Dabei steht im Vordergrund Situationen und Gespräche im Alltag der Kinder zu nutzen mit dem Ziel, deren Sprachfähigkeiten und Wortschatz zu entwickeln und erweitern. Ein ausdrücklicher Schwerpunkt des Programms liegt außerdem in der Zusammenarbeit mit den Familien.

Neu in diesem Programm ist, dass auch eine externe Fachberatung die Arbeit zur Qualitätsentwicklung in unserer „Sprach-Kita“ unterstützt.

Faustlos

In unseren Elementargruppen findet einmal in der Woche das Projekt Faustlos statt. Die Kinder lernen hierbei sich mit Ihrer Gefühlswelt auseinanderzusetzen und die Gefühle anderer zu achten. Sie sollen lernen, Konflikte faustlos zu lösen. (siehe Link)

Haus der kleinen Forscher

Als Haus der kleinen Forscher führen wir Kinder auf unkomplizierte Weise an erste naturwissenschaftliche Überlegungen und Versuche heran. Kinder lernen hierbei Fragen zu stellen, zu grübeln und können staunen (siehe Link).

Im Jahr 2013 wurden wir zum Haus der kleinen Forscher zertifiziert.

Über die erneute erfolgreiche Zertifizierung zum Haus der kleinen Forscher im Jahr 2015 haben wir uns sehr gefreut.